Am 13. Februar 2019 besuchte die Klasse 8 D gemeinsam mit Frau Zeller und Herrn Kling das bekannte Hofbrauhaus Freising, eine der modernsten Brauereien der Welt. Herzlich begrüßt von Ludwig Vogler, einem erfahrenen Braumeister, sowie einem Studenten des Brauwesens erhielten wir erst einmal Einblick in die Geschichte des Unternehmens und des Bieres. Seit dem Jahr 1160 wird hier in alter Tradition das Bier nach dem Reinheitsgebot aus nur vier Bestandteilen, nämlich Wasser, Malz, Hopfen und Hefe, gebraut. Das Hofbrauhaus bezieht seine Rohstoffe ausschließlich aus Bayern. Das Freisinger Hofbrauhaus liefert sein Bier in die ganze Welt.

Die Klasse wurde nun geteilt. Die eine Hälfte bekam Fragebögen zur Erarbeitung des Produktionsablaufs aus betriebswirtschaftlicher Sicht (Fach BwR). Die zweite Gruppe wurde ebenfalls durch die ganze Anlage geführt, um, aus biologischer Sicht, direkt vom Fachmann noch einmal mehr über die alkoholische Gärung zu erfahren.

Die beiden Brauer haben alles ausführlich erklärt und man merkte, dass sie mit Herz und Verstand dabei waren. Besonders erstaunlich war, dass im Hofbrauhaus 40 000 Flaschen pro Stunde abgefüllt werden können – das sind über 11 pro Sekunde!

Zu guter Letzt wurde die ganze Klasse zu Brezen und Getränken eingeladen und die Schüler/innen konnten nun Fragen an die Brauer stellen, welche mit großen Fachwissen umfassend beantwortet wurden. So konnten die beiden Gruppen die letzten Punkte aus ihren Fragebögen komplettieren. Die Karl-Meichelbeck-Realschule Freising bedankt sich herzlich beim Hofbrauhaus Freising für die sehr gastfreundschaftliche und interessante Führung.

Martin Kling