Am 26.02.2019 folgte die Klasse 9A der Einladung der REWE Logistik GROUP und fuhr zusammen mit den Lehrkräften Frau Ehgartner, Herrn Freundel und Herrn Huka zum Tag der Logistik nach Eitting. Dort angekommen, waren die Besucher überwältigt von der Größe des Logistikzentrums. Es erstreckt sich auf einer Fläche von etwa neun Fußballfeldern.

Die Organisatorin und Werksstudentin Tamara Scheller begrüßte neben der Karl-Meichelbeck-Realschule noch weitere umliegende Schulen verschiedener Schularten. Nach der kurzen Begrüßung ging es für die Schüler und Schülerinnen der 9A zur Lagerbesichtigung. Ausgestattet mit einem Headset informierte ein Azubi über den Wareneingang, die Kommissionierung (Zusammenstellen von Artikeln aus dem Sortiment durch Aufträge) und den Warenausgang der einzelnen Lager. Neben dem Trockenlager (Lagerung von Süßigkeiten, Nüssen, Chips) finden sich auf dem Gelände in Eitting auch ein Obst- und Gemüselager, das Frischfleischlager oder das Tiefkühllager. Zu Beginn der Führung durften die Schüler und Schülerinnen zusammen mit einem Mitarbeiter der Qualitätskontrolle Äpfel verkosten und auf ihre Qualität hin überprüfen.

Nach der Vitaminstärkung waren wir bereit, warm eingepackt in Winterkleidung, das Tiefkühllager (- 22 Grad Celsius) zu besichtigen. Während wir es dort geschlagene 30 Sekunden aushielten, müssen die Arbeiter in diesem Lager bis zu sieben Stunden verbringen. Für uns unvorstellbar. Nach der Lagerführung mit einem abschließenden Gruppenfoto im Warenausgang erfolgte ein kurzer Vortrag zur Geschichte des Unternehmens. Die Ausbildungsberufe „Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel“ sowie „Fachkraft für Lagerlogistik“ wurden durch zwei Azubis vorgestellt.

Nach dem theoretischen Input folgte die Praxis. Es hieß: „Lasset die Spiele beginnen!“. Stellvertretend für die Klasse 9A stellten sich Sarah Dietrich, Florian Tuschak und Berkant Kurtulus verschiedenen Aufgaben. In drei Runden war voller Körpereinsatz gefordert. Unter anderen musste kommissioniert werden, das heißt, ein Wagen sollte optimal für den Warenausgang innerhalb einer bestimmten Zeit gepackt werden. Auch das Fahren mit einem Hubwagen durch einen Parcours mit dem Ziel, keine Plastikflasche zu verlieren, galt es zu bewältigen. Überlegen zog die 9A ins Finale ein. Beim finalen Quiz wurden nochmals die Inhalte überprüft, welche die Schüler und Schülerinnen während des Vormittags kennengelernt hatten. Während der Auswertung durften sich alle erst einmal an einem üppigen Buffet stärken. Mit Würstlsemmeln, Sandwiches, Obst, Gebäck oder Süßigkeiten gestärkt, warteten alle gespannt auf die Verkündung der Ergebnisse.

Mit einem deutlichen Vorsprung ging die 9A als Sieger der Challenge hervor. Der Vormittag verging wie im Flug und bepackt mit einem Geschenkkorb traten wir die Heimreise Richtung Freising an.

Sonja Ehgartner