Das Musikfest der Realschulen im Aufsichtsbezirk Oberbayern-Ost findet alle drei Jahre statt. Es ist eine freundschaftliche musikalische Begegnung, bei der die Variationsbreite und Qualität der Musikerziehung an bayerischen Realschulen einem großen Publikum präsentiert wird. Eine Jury um die Dienststelle des Ministerialbeauftragten Oberbayern-Ost, Herrn Ltd. RSD Wilhelm Kürzeder, bewertet vorab alle Einsendungen und bestimmt diejenigen, die am Konzert teilnehmen dürfen. Wie schon bei den vergangenen Musikfesten, hat sich die Karl-Meichelbeck-Realschule auch dieses Jahr dafür qualifizieren können.

Die über 50 Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors unter Leitung von Ursula Lutz durften sich am Mittwoch, den 15. März in Altötting präsentieren mit einem siebenstimmigen Arrangement des Lieds „We Are the „World“ von Lionel Richie von Michael Jackson aus dem Jahr 1985. Der Song fordert zu mehr bürgerschaftlichem Engagement auf, so heißt es in einer Textzeile: „Wir können nicht fortfahren, uns jeden Tag vorzumachen, dass bald irgendjemand irgendwie etwas zum Besseren ändern wird. Wir alle sind ein Teil von Gottes großartiger Familie (…) Wir haben die Wahl, die Welt zum Positiven hin zu verändern.“ Dieser Feststellung folgt die Entschiedenheit zum Tun – nicht halbherzig, so nach dem Motto eigentlich sollten wir…“ sondern im biblisch-ursprünglichen Sinn futuristisch formuliert: „Wahrhaftig, wir werden (!) an einer heileren Welt mitarbeiten“.

Die Schülerinnen und Schüler des „Großen Chores“ der Karl-Meichelbeck-Realschule konnten mit ihren präzise geführten, schönen Stimmen und einer fantasievollen Performance die Zuhörer und Zuhörerinnen zu langen Begeisterungsstürmen bewegen. Dazu trugen eine bezaubernde Tanzeinlage der Schülerin Felicia Gnädinger, 10G, die auch die Choreographie für den Chor entworfen hatte und der optisch gesetzte Schlusspunkt bei: Mit einem Fahnenmeer von mehr als 50 Nationalflaggen bedankten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler beim geneigten Publikum.