Im Rahmen einer stimmungsvollen Feier wurde die Schulleiterin der KMRS, Christine Obermaier, am 21. Februar 2018 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Nach der Begrüßung durch die Mitglieder der Schulleitung wurden die zahlreichen Verdienste der scheidenden Direktorin von allen Rednern gebührend gewürdigt. Landrat Josef Hauner und der Freisinger Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher bedankten sich für die immer konstruktive Zusammenarbeit. Die Elternbeiratsvorsitzende Bettina Weber betonte das immer vertrauensvolle Verhältnis zwischen der Schulleitung und dem „weltbesten Elternbeirat“. Vom Personalrat der KMRS bekam Christine Obermaier ein Abschlusszeugnis verliehen, das sie auf humorvolle Weise charakterisierte. Gelungene Abschiedsworte fanden auch die beiden Schülersprecher, Pelin Taysi und Felix Wöhrl. Den Dank von Staatsminister Spaenle überbrachte der Ministerialbeauftrage Wilhelm Kürzeder. Zu Beginn seiner Rede wurde die Bühne von den Mitgliedern des Vokalensembles gestürmt, die Pink Floyds Hymne „We don’t need no education“ intonierten. Genau auf diese Liedzeilen nahm Herr Kürzeder Bezug, indem er Christl Obermaiers Verdienst für „more education“ herausstellte.

Das Schlusswort übernahm dann die Hauptperson selbst. Christl Obermaier sagte vielfach Dank an langjährige Wegbegleiter, ehemalige und amtierende Ministerialbeauftragte und der gesamten Schulfamilie der KMRS.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch stimmungsvolle Beiträge des Blechbläserensembles, der Bigbandklasse, des Vokalensembles, des Lehrerchores und der Lehrerband.

Ihre Entlassungsurkunde erhielt neben der Schulleiterin auch Beratungsrektorin Ute Reuß, die ab dem Schulhalbjahr ebenfalls pensioniert wird.

Wir wünschen beiden einen erholsamen Ruhestand bei guter Gesundheit!